Über Kreativität

[unbezahlte Werbung]

1. Die Messe Kreativwelt in Frankfurt

Letztes Wochenende war in Frankfurt die Kreativwelt Messe. Ich hatte mich zuvor als Bloggerin akkreditieren lassen und wollte eigentlich mindestens 2 Tage dort sein, aber dann erwischte mich ein Infekt und so war ich lediglich am Samstag da – ich und 1000 andere Besucher.

Selbstnähen, handmade fashion, ü50style, designnähen, derdiedaspunkt, julia lutter, nähen ist kunst, nähen statt kaufen, i made my clothes, diy don’t buy, ü50 mode, diy fashion blogger, german blogger, schnittmuster, sewlala, nähfrosch, pepelinchen, ich nähe selbst, selfish sewing, wintermode nähen, herbstmode nähen, pimp your clothes, ebook, download pattern, german pattern, download pattern, driessenstoffen, nähenrheinmain, schnittmuster Berlin, Wickeljacke Alice, Kreativwelt Frankfurt, Siebenblau

Ich muss zuvor erklären, dass ich mich sehr lange nicht für sonderlich kreativ gehalten habe. Warum? – das könnte Euch sicher meine Therapeutin erzählen. Ich dachte jedenfalls, dass ich wenig Phantasie und Kreativität besitze. Und wenn ich kreativ war, so sagte ich, ich sei nicht „eigen-kreativ“. Das war mein Ausdruck dafür, dass ich fast immer erst Inspiration brauchte, um etwas zu machen. Es dauerte sehr, sehr lange, bis ich verstand, dass Inspiration ein Teil von Kreativität ist. Und ohne mich über den grünen Klee loben zu wollen, habe ich etwas in den letzten Jahren über mich verstanden. Ich brauche tatsächlich eine gewisse Einschränkung, um überhaupt zu einem kreativen Ergebnis zu kommen, weil mir sonst zu viel einfällt und ich völlig orientierungslos umherstolpere. Ein schönes Beispiel dazu war ein Kurs, den ich vor vielen Jahren in Hamburg besuchte: Kreatives Schreiben. Er dauerte einige Wochen und als wir irgendwann zu den Haikus, einer japanischen Gedichtform kamen, war ich voll in meinem Element. Haikus haben ein sehr starres Silbenschema. Und reduziert auf dieses Schema, sprudelte ich über vor Ideen. So ungefähr funktioniert meine Kreativität. Bittet mich hingegen jemand mit „mal doch mal etwas“… stehe ich wie der Ochs vorm Berg. Mein Spektrum ist einfach zu groß.

Zurück zur Messe: Das Angebot für Nähnerds war meiner Meinung nach recht überschaubar und bot nichts, was man im normalen Handel zu günstigeren Preisen wesentlich besser bekommen kann. Was ich im Bereich Nähen wirklich vermisste, waren Anbieter von Bändern und Patches und anderes Gedöns.

Mein persönliches Highlight war die sehr extravagante Modenschau der Schule für Mode, Design und Grafik aus Offenbach. Schülerinnen sowie ehemalige Absolventinnen zeigten interessante Werke zu den Themen Umwelt und Nachhaltigkeit.

Ich muss gestehen, dass mich das Angebot der Messe nicht wirklich begeistert hat. Das mag daran liegen, dass ich nicht unbedingt zu der Zielgruppe gehöre. Wenn ich male, greife ich nicht auf vorgefertigte Schablonen zurück. Für viele ist das aber eine Möglichkeit, sich kreativ zu betätigen. So hörte ich aus dem Freundeskreis, dass sie von der Messe begeistert waren. Backen, Schmuck basteln, Stricken… es gab von allem etwas. Und letztlich war die Messe genau das… ein Angebot und Überblick der Kreativwelt. Und wenn ich meine eigenen Erwartungen an die Messe außer acht lasse, dann hat sie tatsächlich genau das geboten.

2. Eine weitere Runde Designnähen für Schnittmuster Berlin

Wenn es um das Designnähen geht, bin ich wiederum voll in meinem Element. Schnittmuster Berlin möchte lediglich Anschauungsbeispiele für Ihre Schnitte. Und wenn irgendetwas wirklich nicht für einen funktioniert, kann man verhandeln. So erging es mir mit der Jacke Alice. Ich fand diese schlichte und für weiche Jerseystoffe empfohlene Wickeljacke wirklich schön, musste aber im ersten Versuch feststellen, dass der Rüschensaum, so wie er vom Schnitt her vorgegeben war, überhaupt nicht mit meiner Figur harmonierte. Ich ließ sie eine Weile liegen und entschied schließlich, den Rüschenansatz um einiges zu verbreitern und neu anzunähen. Mein 2. Versuch wurde akzeptiert. Weiterlesen „Über Kreativität“

Advertisements

Petara – eine einfache anfängertaugliche Jeans

[unbeauftragte Werbung]

Anfang des Jahres traute ich mich erstmals an eine 5 Pocket Jeans, die Ginger von Closet Case Patterns und sie gelang mir überraschenderweise richtig gut. Dann war ich neugierig und probierte die Skinny Jeans von Sewera und auch sie gefiel mir richtig gut.

 

 

 

Im Zuge des Hosen Sew-Alongs, der Ende Oktober vorbei ging, nähte ich diverse Hosen, fast alle mit Gummibund, weil ich die im Moment unglaublich gern trage.

 

 

 

Mit dem Slub Denim von Pepelinchen probierte ich zum ersten Mal eine Fake Jeans. Wobei „Fake“ ist sie eigentlich nicht. Es gibt so viele verschiedene Jeansmodelle – eben auch mit Gummibund, die entweder regulär als Jeans oder Jeggings verkauft werden.

Selbstnähen, handmade fashion, ü50style, designnähen, derdiedaspunkt, julia lutter, nähen ist kunst, nähen statt kaufen, i made my clothes, diy don’t buy, ü50 mode, diy fashion blogger, german blogger, schnittmuster, sewlala, nähfrosch, pepelinchen, ich nähe selbst, selfish sewing, wintermode nähen, herbstmode nähen, pimp your clothes, ebook, download pattern, german pattern, download pattern, driessenstoffen, nähenrheinmain, pepelinchen, slub denim, fake jeans, jeans für anfänger, jeans tutorial, jeans anleitung

Der Slub Denim hat einen Stretchanteil und eignet sich damit natürlich hervorragend für bequeme Hosen. Mit der Petara von Schnittgeflüster hatte ich ja schon Übung und entschied mich für eine „schnell und einfach“ Jeansvariante, die auch für diejenigen geeignet ist, die sich noch nicht an eine Jeans mit Reissverschluss, Bund und Knopf trauen.

Wichtig ist auf jeden Fall, dass Ihr einen Stoff mit Elastananteil nehmt. Meiner hat einen Elastananteil von 3% und reicht völlig aus.

Die Petara habe ich für meine Hose an den Beinen unten noch etwas enger zugeschnitten und zudem die Variante mit angeschnittenem Bund gewählt. Tatsächlich wäre der extra Bund noch etwas vorteilhafter gewesen, wenn man Eingriffstaschen vorne dazubasteln möchte. Weiterlesen „Petara – eine einfache anfängertaugliche Jeans“

Oversized mit Twist

[Beitrag enthält unbezahlte Werbung]

Ich habe mich jetzt kurzerhand entschieden einen Beitrag zu schreiben. Einfach mal so und weil ich jetzt meinem Infekt zeigen will, wer hier das Sagen hat.

Twisted collar, Twistkragen, Kuschelpullover, Bi_pulli, Strickjersey, B-Pattern, oversized fashion, Selbstnähen, handmade fashion, ü50style, designnähen, derdiedaspunkt, julia lutter, nähen ist kunst, nähen statt kaufen, i made my clothes, diy don’t buy, ü50 mode, diy fashion blogger, german blogger, schnittmuster, sewlala, nähfrosch, pepelinchen, ich nähe selbst, selfish sewing, wintermode nähen, herbstmode nähen, pimp your clothes, ebook, download pattern, german pattern, download pattern, driessenstoffen, nähenrheinmain,

Seit Sonntag habe ich das Bett gehütet mit einem für mich typischen Infekt. Das heißt: Während so ziemlich alle mit Schnupfen, Husten, Halsweh erkranken, kriege ich nix außer dem Gefühl, mindestens 39,8 Grad Fieber zu haben und das mein Kopf in einer überdimensionalen Wattekugel steckt. Habe ich aber nicht. Ich hatte seit meinem 20. Lebensjahr kein Fieber mehr. So manches Mal dachte ich schon, irgend etwas stimmt nicht mit mir, bis mir mein Hausarzt vor einer Weile verriet, dass es bei ihm genauso ist. Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie gut es tat, dass zu hören.

Twisted collar, Twistkragen, Kuschelpullover, Bi_pulli, Strickjersey, B-Pattern, oversized fashion, Selbstnähen, handmade fashion, ü50style, designnähen, derdiedaspunkt, julia lutter, nähen ist kunst, nähen statt kaufen, i made my clothes, diy don’t buy, ü50 mode, diy fashion blogger, german blogger, schnittmuster, sewlala, nähfrosch, pepelinchen, ich nähe selbst, selfish sewing, wintermode nähen, herbstmode nähen, pimp your clothes, ebook, download pattern, german pattern, download pattern, driessenstoffen, nähenrheinmain,

Also, ich lag jetzt eine ganze Weile. Mein Freund bekam eine dicke Erkältung und ich steckte mich prompt an. Dieser Infekt dauerte gut anderthalb Wochen. Dann ging es für eine Woche wieder leidlich. Und kaum dachte ich, ich bin drüber hinweg, lieg ich wieder. Ich jammer hier auf hohem Niveau, aber ich bin einfach gefrustet. Da hat man so viele Sachen, die man machen will und man wird durch Müdigkeit und Unwohlsein ausgebremst.

Weiterlesen „Oversized mit Twist“

Nähen mit schwierigen Stoffen

[unbezahlte Werbung]

Ich habe bereits schon diverse Stoffe vernäht… von der einfachen Baumwolle über Strick, echtes und Kunstleder, Softshell bis hin zu einem echten Pelz.

Wer näht hat nicht immer nur mit einem komplizierten oder schlecht erklärten Schnittmuster zu kämpfen, sondern manchmal auch mit den besonderen Eigenheiten von Stoffen.

Selbstnähen, handmade fashion, ü50style, designnähen, derdiedaspunkt, julia lutter, nähen ist kunst, nähen statt kaufen, i made my clothes, diy don’t buy, ü50 mode, diy fashion blogger, german blogger, schnittmuster, sewlala, nähfrosch, pepelinchen, ich nähe selbst, selfish sewing, wintermode nähen, herbstmode nähen, pimp your clothes, ebook, download pattern, german pattern, schnittgeflüster, dressed, zeitschrift, download pattern, driessenstoffen, la hermera, versandstoff, gesmokter jersey, glanzlederimitat, ellepuls, united nudes, designnähen

Vor ein paar Wochen wurde ich von Bettina von Versandstoff.de gefragt, ob ich einige Stoffe von Ihr als Designbeispiele vernähen würde. Zur Auswahl standen viele wundeschöne Materialien, aber wir beide waren uns schnell darüber einig, dass ich aus einem Teil ihres Angebotes ein Komplettoutfit machen würde.

Und wie es für mich eigentlich nicht verwunderlich ist, wählte ich 3 Stoffe, die beim Vernähen ein wenig Geschick erfordern.

1. Gesmokter Jersey

Dies war mein erster Stoff und ich hatte von Anfang an den Schnitt Pony Hütchen von Schnittmuster Berlin im Kopf. Bei dem gesmokten Jersey handelt es sich um ein Stoff, der insbesondere in die Längsrichtung noch dehnbarer ist, als alle anderen Jerseys. Ob mit der Overlock und/oder der normalen Nähmaschine gilt: Auf keinen Fall beim Nähen dehnen!

6A82274B-06B3-4A8C-8D24-72271ABED1EB

Weiterlesen „Nähen mit schwierigen Stoffen“

Get Dressed

[unbezahlte Werbung]

Muss ich eigentlich noch viel zu der neuen Kollektion von Schnittgeflüster schreiben? Ich bin sicher, dass seinige von Euch das eine oder andere Teil gesehen, wenn nicht sogar schon die Zeitschrift ‚Dressed‘ bestellt oder gar in der Hand haben.

Ich schreibe wirklich mit Stolz, dass ich diesmal beim Designnähen dabei war und ich gebe zu, dass ich bei Dani schon ein wenig drum gebettelt hatte. Als ich ihr erstes Teil vor einigen Monaten sah, wollte ich dabei sein und ich schrieb ihr. Ich weiß nicht mehr ob ein- oder mehrmals… gefühlt bettelte ich eben drum und plötzlich war ich in dieser ‚heiligen‘ Gruppe.

Seit über einem Jahr bin ich bei diversen Probenähen dabei, habe einige nach dem ersten Mal verlassen, bin bei anderen geblieben und finde langsam meine Zugehörigkeit in der Welt der Probe- bzw, Designnäher. Schnittgeflüster ist ein ‚Ich bleibe‘ Label. Ein Kriterium, was ich im Laufe meines kurzen Probenähenlebens gelernt habe ist, dass ich großen Wert auf Schnitte lege, die von Anfang an richtig sitzen. Nichts ist nerviger, als einen Schnitt zum 4. Mal auszudrucken, zu kleben und nochmal zu nähen. Und mit dieser Erfahrung bin ich in das Designnähen gekommen.

Bei Schnittgeflüster sind die Schnitte ausgereift. Man lädt sie runter, druckt sie aus und lässt seiner Fantasie freien Lauf. Naja…. meine Fantasie geht manchmal mit mir durch, weshalb ich sie beim Designnähen immer etwas zügeln muss, damit im Lookbook der Schnitt immerhin noch zu erkennen ist. Dennoch kann jedes Teil von Schnittgeflüster per se sehr gut abgewandelt und kombiniert werden.

Genäht habe ich Mara, Anna und Denizza. Mara ist in meinen Versionen eher noch oder wieder etwas für den Sommer. Anna und Denizza können durchaus je nach Modell auch in der kühleren Jahreszeit genäht werden. Es lohnt sich aber auf jeden Fall, sich auch die anderen Modelle anzuschauen, denn alles ist untereinander bis zum Jumpsuit kombinierbar.

Anna

Mein erstes Teil war Anna. Erst als Kleid…

Selbstnähen, handmade fashion, ü50style, designnähen, derdiedaspunkt, julia lutter, nähen ist kunst, nähen statt kaufen, i made my clothes, diy don’t buy, ü50 mode, diy fashion blogger, german blogger, schnittmuster, sewlala, nähfrosch, pepelinchen, ich nähe selbst, selfish sewing, wintermode nähen, herbstmode nähen, pimp your clothes, ebook, download pattern, german pattern, schnittgeflüster, dressed, zeitschrift, download pattern, denizza, mara, anna, driessenstoffen, la hermera,

Weiterlesen „Get Dressed“

Isabelle und Estelle

[unbezahlte Werbung – alles selbst erworben]

2 Kleider von The Couture

Letzte Woche hatte ich plötzlich das dringende Bedürfnis für den Herbst ein schönes Kleid aus fließender Viskose zu haben. Nach einigem Suchen stieß ich auf die Kleider Isabelle und Estelle von The Couture. Beide hatte ich schon öfter bei anderen gesehen, fand sie immer toll, zog sie aber nie für mich in Erwägung.

Selbstnähen, handmade fashion, ü50style, designnähen, derdiedaspunkt, julia lutter, nähen ist kunst, nähen stattkaufen, i made my clothes, diy don’t buy, ü50 mode, diy fashion blogger, german blogger, schnittmuster, sewlala, nähfrosch, pepelinchen, ich nähe selbst, selfish sewing, wintermode nähen, herbstmode nähen, pimp your clothes, ebook, download pattern, german pattern, the couture, kleid isabelle, kleid estelle, der stoffhändler, toleranz, respekt, selbstreflektion, diy herbstmode

Ich brauche Abwechslung

„Finde Deinen Stil“ und „Capsule Wardrobe“ sind zwei Begriffe, die mir in letzter Zeit immer wieder begegnen und ich lese gern darüber. Tatsächlich ist das für mich aber zur Zeit nicht interessant. Wenn es um meinen Stil geht, so könnte ich ihn kurz und knapp mit „Abwechslung“ bezeichnen. Von schlichten, gedeckten Farben bis zu knallig bunt – von schlichten Schnitten zu Rüschen und Volants. Bei mir kommt es sehr auf meine Laune an und die kann sich innerhalb eines Tag auch mal ändern.  Weiterlesen „Isabelle und Estelle“

Griechische Mythologie – Penelope

[unbeauftragte Werbung/Designnähen]

 

Vor der Odyssee

Mitte/Ende Juli, tagsüber durchgehend über 30 Grad und ich kann mir bei Schnittmuster Berlin aus der Winterkollketion, den P-Schnitten, heraussuchen was ich will. Winterkollektion im Sommer – zum ersten Mal erlebe ich bewußt dieses versetzte Nähen für die unterschiedlichen Jahreszeiten. Als absolute Sommerliebhaberin erschreckt mich bei dem ersten Sichten der Schnitte die Stoffempfehlung von Strick und Wolle. Und weil ich im Sommer eigentlich ausschließlich kurz trage (1. Shorts, 2. Kleider, 3. Röcke) kann ich erstmal gar nicht an lange Hosen denken.

schnittmuster berlin, penelope, hose nähen, , Rollkragenpullover nähen, nähen mit tweed und viskose, sommerhosen, herbsthosen, herbstmode, ü50 und stylish, designnähen, derdiedaspunkt, julia lutter, nähen ist kunst, nähen statt kaufen, i made my clothes, diy don't buy, ü50 style, diy fashion, diy fashion blogger, german blogger, schnittmuster pulli, schnitt pamela, hosenschnittmuster, wunderpop, sewlala, du für dich am Donnerstag, pepelinchen, stoff4you, bänder und borten, ich nähe selbst, selfish sewing, nähen für den winter, herbstmode, verzierungen an kleidung, pimp your clothes, ebooks, download schnitt, german pattern, michas Stoffecke, odysseus, griechische mythologie, stoff und stil

Tatsächlich denke ich mir immer: Die meiste Zeit des Jahres trage ich lange Hosen, da muss im Sommer Abwechslung rein und bei den ersten frühlingshaften Temperaturen werden die meisten meiner langen Hosen, inkl. Jeans radikal in die Sommerpause geschickt.

schnittmuster berlin, penelope, hose nähen, , Rollkragenpullover nähen, nähen mit tweed und viskose, sommerhosen, herbsthosen, herbstmode, ü50 und stylish, designnähen, derdiedaspunkt, julia lutter, nähen ist kunst, nähen statt kaufen, i made my clothes, diy don't buy, ü50 style, diy fashion, diy fashion blogger, german blogger, schnittmuster pulli, schnitt pamela, hosenschnittmuster, wunderpop, sewlala, du für dich am Donnerstag, pepelinchen, stoff4you, bänder und borten, ich nähe selbst, selfish sewing, nähen für den winter, herbstmode, verzierungen an kleidung, pimp your clothes, ebooks, download schnitt, german pattern, michas Stoffecke, odysseus, griechische mythologie, stoff und stil

Nun weiß ich allerdings aus 53-jähriger Erfahrung, dass – und man darf jetzt staunen!!! – der Sommer bisher immer dem Herbst weichen musste. Die Chancen, dass es dieses Jahr anders wäre liegen bei ca. 0%. Grund genug, mich doch mal mit dem Thema ‚lange Hose‘ auseinanderzusetzen.  Weiterlesen „Griechische Mythologie – Penelope“